Neurodermitis Tipps&Tricks
 



Neurodermitis Tipps&Tricks
  Startseite
    Hautpflege
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   18.08.13 22:56
    Ich habe das Glück und d
   2.11.13 22:29
    Danke für die Tipps. Bei


http://myblog.de/snub

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hautpflege

Notfallmittel mit Kortison

Guten Morgen da draußen,

 

heute geht es um eine kortisonhaltige Creme, die ich selber zwar nicht gerne nehme, aber die wirklich hilft, wenn ich mal gar nicht mehr weiter weiß. Dass Kortison auf Dauer nicht gut ist für die Haut, da es die Haut u.a. auch dünner macht, ist, denke ich jedem Neurodermitisgeplagten bewusst. Aber wenn es ganz arg wird, dann creme ich auch Kortison auf kleine Stellen. Anbei stelle ich eine Kortisoncreme vor, die ich sehr wirksam fand:

Das ist die Vobaderm Creme von Almirall. Diese ist (laut Verpackung) ein mittelstarkes Hautcorticoid, ein Antimyotikum und hat antibakterielle Wirkung. Wir wurde diese Creme auch einmal bei unspezifischen Ausschlägen verschrieben, da sie viele Arten von Ekzemen behandelt. Nichtsdestotrotz ist das kein Alltagsggenstand, den ich munter großflächig auftrage. Ich benutze sie nur bei kleinen nässenden Stellen zwischen den Fingern.  Die Creme ist verschreibungspflichtig und es gibt sie nur in der Apotheke. Preislich kann ich euch das gar nicht sagen, da die Zuzahlung oder der Preis von Rezeptart zu Rezeptart unterschiedlich ist.

Alles Liebe, eure Annette emotion

19.8.13 09:53


Notfallmittel ohne Kortison

 

Guten Abend,

 

diesmal stelle ich, wie oben angekündigt, meine kortisonfreien Notfallmittel vor. Ein Retter in der Not im Winter waren für mich die Hansaplast med schnelle Heilung Pflaster. Diese Pflaster überstehen auch Händewaschen. Das Besondere an ihnen ist, dass sie einen antibakteriellen Kern haben, der die Wunde bzw. die offenen/nässenden Stellen gut abdeckt und schützt. Auch als Schutz vor (nächtlichem) Aufkratzen sind sie sehr gut geeignet.

Daher sind sie (leider) auch recht teuer. Die Packung enthält 8 Stück und kostet um die sechs Euro. Ich kann sie dennoch nur empfehlen.

Das zweite Produkt, das ich Neurodermitikern nur empfehlen kann, ist das Bepanthen Kühlendes Schaumspray.  Wie der Name schon sagt kühlt es und ist laut Packung anwendbar bei leichten Verbrennungen und Sonnenbrand. Gut, das trifft jetzt beides nicht auf Neurodermitis zu, aber es hilft dennoch, da es (laut Produktinfo) kühlt, lindert und Feuchtigkeit spendet und somit den natürlichen Heilungsprozess unterstützt. Das Schaumspray ist weiß und von der Konsistenz wie ein Haarschaum. Es ist geruchslos. Dieses Spray sprühe ich auf juckende Stellen und auch auf offenen Stellen. Mir hilft es super und es stoppt auch den akuten Juckreiz. Auch dieses ist leider nicht billig- ich zahle für 75 ml ca. 12 Euro. Die Preise sind mit ca. angebeben, da sie zwischen der Apotheke vor Ort und online Apotheken variieren.

Produkt Nummer 3 ist ein  Badezusatz, speziell für juckende und/oder nässende Hautkrankheiten: Tannolact Badezusatz von Galderma. Mit diesem Badezusatz lassen sich Vollbäder und Teilbäder (Hand, Fuß etc) bereiten. Das Pulver riecht recht streng, aber es hilft sehr gut. Wenn die Haut nässt und juckt und mich wahnsinnig macht, dann mache ich hiermit ein Handbad. Dieses trocknet die nässenden Stellen aus, regt die Wundheilung an und stoppt den Juckreiz. Für 100 g Tannolcat zahle ich ca. 8 Euro.  Pro Handbad (ein Waschbecken voll), nehme ich 1 EL Tannolcat. Die Menge hält also schon ein Weilchen.

Das letzte Produkt, das ich hier vorstellen möchte ist die Linola Fett Creme. Diese Creme wurde mir gerade für den Winter empfohlen. Linola Fett eignet sich zur unterstützenden Anwendung bei leichten bis mittelschweren Formen des atopischen Ekzems. Ich benutze sie als tägliche Handcreme und meinen Händen tut das richtig gut. Sie waren teilweise so trocken, dass sie richtig geschuppt haben. Ohne Linola ging da gar nichts. Linola fett ist sehr sehr fettig und ich trage danach immer Baumwollhandschuhe, damit ich nicht meine gesamte Umgebung einfette. Sie braucht etwas Zeit um einzuziehen.
Linola Fett gibt es ohne Rezept in der Apotheke . Bei DocMorris kostet die 75g Creme 8,99. Da die Creme aber sehr reichhaltig ist, benötige ich auch keine so große Menge pro Eincremen.

Das waren meine kortisonfreien Notfallhelfer. Ganz überraschend werde ich mich im nächsten Eintrag mit kortisonhaltigen Notfallhelfern beschäftigen.
Bis dahin, alles Liebe

19.8.13 22:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung